+43 650 / 41 11 646 regina@steinhuber.co.at

Ankommen – Präsenz – Selbstausdruck

Wir sind nun im letzten Monat des Jahres angelangt und schließen damit den Jahreszyklus von 2019. Der November war sehr vielseitig und hat uns viele Chancen geboten – Situationen, die uns geprüft haben, wie wir zu uns selbst stehen und an uns selbst glauben. Eine Zeit, die für manche sehr fordernd gewesen sein mag und zugleich sehr förderlich, um sich weiter zu entwickeln, zu lernen und daraus zu wachsen. Für mich brachte der November einige Überraschungen, tolle Gelegenheiten, berührende Ereignisse und zukunftsweisende Erkenntnisse.

Hauptaugenmerk im vergangenen Monat galt der Beziehung zu sich selbst. Und hier knüpft die Zeitqualität im Dezember direkt an:

Die 12 steht in der Numerologie für Vollendung, wir schließen den Kreis und somit den Jahreszyklus. Bilden wir die Quersumme von 12 -> 1+2=3, ergibt sich daraus die 3 als Monatsqualität. 3 steht für Entfaltung, Ausdruck, Präsenz, Feingefühl und Ausdehnung. Wichtige Voraussetzungen dafür: dass wir klar und gefestigt sind – in liebevoller und starker Beziehung zu uns selbst – bei uns angekommen und selbstbewusst.
Ich hab hier gute Nachrichten: die Qualitäten im Dezember unterstützen uns dabei, mit uns selbst bestens in Kontakt zu sein, unser Feingefühl zu justieren und den eigenen, wahren Wesenskern zu erkennen.

Monatsqualität unter Einbeziehung der Jahreszahl: 12.2019
Bilden wir daraus die Quersumme: 1+2+2+0+1+9=6 -> ergibt sich die Qualität der Zahl 6. Die 6 steht für Umsetzungskraft, Realisierung, Verkörperung, Power! Ich denke, mehr brauch ich hier nicht dazu sagen.

Besonders interessant wird‘s, wenn wir die Quersumme Jahreszahl 2019 bilden: 2+0+1+9=12 -> 1+2= 3 sie gleicht nämlich der aktuellen Monatszahl. Somit potenzieren sich hier die Qualitäten der 3. Das heißt, diese Zeitqualität des Dezembers geht einher mit der Jahresschwingung unterstützt uns mit sämtlichen Kräften, wenn es darum geht, sich selbst in seiner Authentizität zu zeigen, ohne Masken, sich von Rollen zu lösen, den wahren Wesenskern zum Ausdruck zu bringen. Mögliche Nebenwirkungen bei Widerständen könnten sein, dass dies Herausforderungen mit sich bringen könnte (z.B. Unsicherheit, Ungewissheit, Angst vor Ablehnung). Daher empfehle ich immer wieder achtsam und ehrlich hinzusehen, reflektieren, woher und welche Ängste und Emotionen kommen.

Wer die Portaltage (nach dem Mayakalender) zu nutzen möchte, jetzt bieten sich super Gelegenheiten dafür: einfach nur beobachten oder für sich selbst Zeit nehmen, in die Stille gehen, die Veränderungen und Prozesse im eigenen Kern zu spüren, erkennen und genießen. Wir haben im hier gleich 10 Tage am Stück und zwar vom 5. bis 14. Dezember, dann direkt am 24. und noch einen Portaltag am 27. Dezember.

Weiters können folgende Fragen in dieser Zeit anregend sein und ich empfehle dazu, die Antworten für sich zu notieren:
– Was will ich in nächster Zeit verwirklichen? Was will geboren werden?
– Wo fehlt mir noch der nötige Mut?
– Wo werde ich noch falsch verstanden, nicht richtig wahrgenommen?
– Wo und wovor verstecke ich mich noch?
– Wie fühle ich mich, wenn ich ganz ich bin?
– Was passiert, wenn ich meinen Wesenskern zeige, indem ich mein inneres Leuchten nach außen dringen lasse?
– Wann bin ich bei mir angekommen? Und wie fühlt sich das für mich an?

In diesem Sinne – allen eine wundervolle Advents- und Weihnachtszeit! Auf dass wir unsere Herzen und unserer Innerstes zum Leuchten bringen! Besinnliche und genussvolle Zeiten!

Kurz vor Jahreswechsel 2019/2020 wird hier von mir noch die numerologische Jahresbetrachtung zu finden und lesen sein.

Alles Liebe, Regina Steinuber